Andere Religionen

Unter dem Stichwort «Andere Religionen» werden hier zwei Arten von religiösen Gruppierungen zusammengefasst: Einerseits Gemeinschaften nicht-westlicher religiöser Traditionen, die meist durch Migranten und Migrantinnen in den Westen gekommen sind, und andererseits religiöse Neuschöpfungen, basierend auf älteren, in diesem Buch aber nicht besprochenen Traditionen. (Nicht alle der traditionellen nichtchristlichen Religionen sind in der mitteleuropäischen religiösen Gegenwart präsent). Beide Arten von Gruppierungen passen ihren Lehrinhalt mehr oder weniger den religiösen Bedürfnissen und Anforderungen der heutigen westlichen Gesellschaft an und modernisieren so überlieferte ältere Traditionsstränge. Oftmals kommt es dabei zu einer selektiven Aufnahme von Elementen aus anderen religiösen Kontexten. Dieses Miteinander oder Ineinander verschiedener religiöser Ansätze und Traditionen, das wir Synkretismus nennen, kann entweder zu einer Verwässerung aller Traditionen, oder aber zu originellen neuen Synthesen führen. Alle Synkretismen versuchen, verschiedene Kulturkreise und oft auch verschiedene Jahrhunderte so miteinander zu verbinden, dass aus dem ursprünglich kaum Verbundenen ein neues Ganzes wird. Dies gelingt allerdings nicht immer.
Die folgenden Beschreibungen von «Anderen Religionen» sind natürlich keineswegs vollständig, sondern es wurden die Gruppierungen ausgewählt, welche unseres Wissens bei Informationsstellen zu den häufigsten Anfragen führten.