Tibet-Institut Rikon

Im 1967 in Rikon (Tösstal/CH) gegründeten Klösterlichen Tibet-Institut sind heute Mönche der vier grossen tibetisch-buddhistischen Schulen, der Gelug-, Kagyü-, Nyingma- und Sakya-Tradition vertreten. Die Mönchsgemeinschaft hat die Aufgabe, ihre Landsleute im Exil geistlich zu betreuen und die Verbindung zu westlichen Freunden Tibets und des tibetischen Buddhismus aufrecht zu erhalten. Das Kloster steht unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama, der es auf seinen Reisen regelmässig besucht.

Im Zentrum steht die seelsorgerische und kulturelle Betreuung der Tibeterinnen und Tibeter in der Schweiz. Hinzu kommen öffentliche Veranstaltungen und Kurse zum tibetischen Buddhismus und der tibetischen Kultur und Sprache. Es steht eine öffentlich zugängliche Bibliothek zur Verfügung, Studierende und Wissenschaftler werden persönlich unterstützt. Das Projekt „Science meets Dharma“ vermittelt Mönchen und Nonnen naturwissenschaftliche Bildung in verschiedenen tibetischen Exilklöstern.
Das Tibet-Institut arbeitet mit anderen Tibet-Organisationen zusammen und versucht, sich in der Öffentlichkeit einzubringen. Es publiziert auch selber zu unterschiedlichen tibetischen Themen.

Das Tibet-Institut Rikon ist als gemeinnützige Stiftung organisiert. Diese ist von einem Stiftungsrat geleitet und wird vom Bund beaufsichtigt.

Der Betrieb des Tibet-Instituts wird hauptsächlich durch Spenden finanziert.

Tibet-Institut Rikon
Wildbergstrasse 10
CH-8486 Rikon
Tel.: +41 (0)52 383 17 29
E-Mail: info@tibet-institut.ch

www.tibet-institut.ch

Zurück zu Kadampa und Gelugpa