Buddhistisches ZENtrum Phât Môn

Das buddhistische ZENtrum Phât Môn wurde im Frühling 2007 gegründet vom buddhistischen Mönch Thich Duc Tinh.

Thich Duc Tinh ist in Basel aufgewachsen, machte on 1969 bis 1973 eine Ausbildung als Typograph, arbeitete nachher bei führenden Unternehmen der grafischen Branche in Basel und leitete von 1996 bis 2007 die Herstellung der anthroposophischen Wochenschrift „Das Goetheanum“. Ab 2003 liess er sich zum Zenmönch in der Soto-Tradition ausbilden, ab 2006 in der vietnamesischen Zen-Tradition bei der Pagode Phat Hue in Frankfurt, wo er den Mönchsnamen Thich Hue An trug. Im August 2015 erhielt er von seinem neuen Meister Tich Quang Hien seinen heutigen Mönchsnamen Thich Duc Tinh.

Das Buddhistische ZENtrum Phât Môn steht in der Traditin des Zazen und des vietnamesichen Zen von Thich Nhat Hanh. Daneben werden auch Methoden aus anderen buddhistischen Richtungen angewendet.

Das Buddhistische ZENtrum Phât Môn bietet Meditationsabende, Retreats, Seminare, Medizinbuddha-Zeremonien, Lichtzeremonien, spirituellen Sylvester, aber auch Zeremonien für den Lebenskreis wie Hochzeiten, Beerdigungen und „Taufen“ (Begrüssungen im Leben) an.

ZENtrum Phật Môn
Sevogelstrasse 56
4052 Basel

Zurück zu Zen