Shōgen Zendō Zürich

Das Shōgen Zendō Zürich ist seit 1995 ein Zen Trainingsort (dōjō) der Rinzai Zen Richtung und ist vom Hauptquartier des Rinzai Zen, dem Myōshin-ji Kloster in Kyōto, Japan als Tempel anerkannt.

Der Japanologe Heinrich Steinmann Sōtan Oshō, Leiter des Shōgen Zendō Zürich, hat unter dem Meister Henry B. Platov (1904–1990) in Zürich 1981 begonnen und ab 1987 unter der Führung von Kōgetsu Tani Rōshi (Spezial-Ausbildungs-Kloster Shōgen-ji, Ibuka, Japan) und später bei dessen Nachfolger, Yamakawa Sōgen Rōshi sein Zen Training bis zum heutigen Tag fortgesetzt. Er sucht seinen Lehrer regelmässig in Japan auf; Yamakawa Rōshi seinerseits reist jährlich in die Schweiz während einer Sesshin Meditationswoche

Die Funktion eines spirituellen Trainings besteht aus der Erhellung der Lebensumstände. Das Meditationstraining soll zur durchdringenden Einsicht ins eigene Herz verhelfen. Diese Einsicht bildet die Grundlage für freies und stimmiges Handeln, Denken und Sein in diesem Leben. Beständige Zazen Praxis soll befähigen, die innenwohnende Weisheit zu entdecken und konzentriertes Gewahrsein zu entwickeln. Da diese Weisheit nicht im dualistischen Denk- und Fühlbereich angesiedelt ist, soll sie zu tiefem und beständigem Glück verhelfen.

Das Dōjō bietet regelmässige Zazen-Übungen an, sowie einen Zen-Kochkurs und Mittagstisch. Shakyo, das meditative Schreiben eines Sutras wird ebenfalls angeboten. Sesshin (Periode der Zen-Meditation) an verschiedenen Orten finden jährlich statt.

Die Mitgliedschaft und Teilnahme an den Zazen (sowie den anderen Angeboten) ist kostenpflichtig, wobei Probesitzen möglich ist. Das Shōgen Zendō Zürich ruft zudem zur Unterstützung auf der Webseite auf.

An den Sesshin nehmen jeweils ca. 25 Personen teil.

Shōgen Zendō Zürich
Plattenstrasse 46
8032 Zürich

https://shogen-zendo.ch/

Zurück zu Zen-Dojo