Weltweite Kirche Gottes (WKG)

Internationaler Name: Grace Communion International

Älterer Name: Worldwide Church of God

Die Weltweite Kirche Gottes, kurz WKG, englisch «Worldwide Church of God», seit 3. April 2009 «Grace Communion International», wurde 1934 in den USA als «Radio Church of God» von Herbert W. Armstrong (1892-1986) gegründet.

Herbert W. Armstrong stammte aus einer Familie, die zu den Quäkern gehörte, wurde Werbefachmann und 1931 Prediger der adventistischen Church of God (Seventh-Day). 1933 spaltete sich diese Gemeinschaft, Armstrong schloss sich der Richtung an, welche in Salem, West Virginia ihren Hauptsitz hatte. Kurz darauf kam es zur Trennung von dieser Gemeinschaft aufgrund von Lehrfragen, so vertrat Armstrong die Britisch-Israel-Theorie, die davon ausgeht, dass europäische und insbesondere britische Völker Nachkommen der verlorenen 10 Stämme und damit das neue Israel sind. Im Jahr 1934 gründete er mit der «Radio Church of God» seine eigene Kirche.

Im selben Jahr 1934 begründete Armstrong die Zeitschrift «The Plain Truth Magazine», die ab 1961 auch auf Deutsch herausgegeben wurde, zuerst unter dem Titel «Die Reine Wahrheit» und ab 1973 als «Klar & Wahr». Im Jahr 1968 kam mit «The World Tomorrow» («Die Welt von Morgen») die eigene Fernsehstation dazu.

Armstrongs Wirksamkeit war geprägt von starkem Sendungsbewusstein, von grossem Respekt für alttestamentliche Vorschriften (Speisen, Sabbatgebot, Feste) und von prophetischen Eingebungen, aufgrund welcher er die Wiederkunft Jesu Christi fürs Jahr 1972 und dann für 1977 vorhersagte.

1968 wurde die erste Gemeinde in der deutschsprachigen Schweiz in Zürich gegründet, kurze Zeit später in Basel.

Im Januar 1986 ernannte Armstrong Joseph W. Tkach zum stellvertretenden Pastor General. Nach dem Tod von Armstrong im Jahr 1986 zeichneten sich unter Tkach Senior zuerst langsame Änderungen ab, bis zur berühmten Weihnachtspredigt 1994, in der Tkach erklärte, die Kirche stehe von nun an nicht mehr unter dem Alten, sondern unter dem Neuen Bund.

Die damit eingeleiteten dramatischen Veränderungen, die seit 1998 auch zu einer Umstrukturierung der ganzen Kirche und zu einer kritischen Überarbeitung aller bisherigen Lehrschriften führten, verwandelten die bisherige fundamentalistisch gesinnte Endzeitgemeinschaft in eine Freikirche mit evangelikaler Theologie. Zahlreiche Mitglieder, welche den Lehren Armstrongs treu bleiben wollten, verliessen die Weltweite Kirche Gottes.

Seit dem Tod von Joseph Tkach sen. im Jahr 1995 leitet sein Sohn Joseph W. Tkach jr. als Pastor General die Kirche.

Seit dem Jahr 2007 sind Frauen zu den Ämtern als Älteste und Pastorin zugelassen.

In der Schweiz besteht heute noch eine Gemeinde in Zürich. Die Gemeinde in Basel hat sich 2015 aufgelöst.

Die Weltweite Kirche Gottes vertritt heute das Glaubensbekenntnis der Evangelischen Allianz.

Die Weltweite Kirche Gottes Zürich ist Mitglied der Evangelischen Allianz Zürich.

ca. 42.000 Mitglieder in ungefähr 90 Ländern.

In der Schweiz eine Gemeinde in Zürich.

Weltweite Kirche Gottes Schweiz
8000 Zürich
https://www.wkg-ch.org/

Gottesdienste:
Üdiker-Huus
Zürcherstrasse 61
8142 Uitikon

Zurück zu Adventisten