Jesusgemeinde

Die Jesusgemeinde wurde begründet von Ralph Zeindler. Ralph Zeindler, geboren 1975 in Rüti ZH, war als Unternehmer tätig, als er sich mit 32 Jahren zu einem freikirchlich geprägten Christentum bekehrte. Daraufhin besuchte Zeindler eine Zeitlang eine Freikirche, aus welcher er allerdings ausgeschlossen wurde. Im Jahr 2012 gründete Zeindler mit weiteren Personen den Verein Evangelio- und Healingministry, aus welchem die Jesusgemeinde herausgewachsen ist.

Die Jesusgemeinde vertritt ein fundamentalistisches Bibelverständnis.

Die Gemeinde sieht sich als ein Ort der Sicherheit in der derzeitigen „Eskalation des Bösen in der Welt“, in welcher die Gläubigen in jeder Lage bewahrt würden. „Teuflische Pläne“, welche gegen die Gemeinde geschmiedet würden, würden ihr zum Besten dienen.

Ziel des Glaubenslebens ist die Christusähnlichkeit. Christus nachzufolgen würde „alles kosten“. „Ohne volle Hingebung in der Jüngerschaft gibt es auch keine Christusähnlichkeit.“ Entsprechend hoch ist das Engagement, das erwartet wird: „Wahre und lebendige Jüngerschaft bedeutet, das grösste weltliche Opfer vor Jesus zu erbringen und maximalen Einsatz (Zeit) im Kampf für andere Menschen zu zeigen, damit diese zu Christus kommen dürfen oder in die volle Reife in Christus heranwachsen dürfen.

Wie für fundamentalistische Sondergruppen typisch werden andere Kirchen scharf kritisiert: „Die heutigen Mitglieder und Fans von Gemeinden und Kirchen machen viele fromme Worte, kennen aber, im Gegensatz zu den wahren Jüngern und Nachfolger Christi, die Kraft und die Autorität Gottes nicht, ja sie verleugnen diese sogar.“ „Im heutigen Christentum hört man oft: ‚Ich kenne Jesus, ich habe ihn gefunden! Ich bin in einer modernen Gemeinde! Ich bin gerettet!‘ Tja, das mag schon sein (aus Ihrer Sicht), aber es ist leider nicht biblisch und somit nicht relevant. Denn die Frage ist nicht, ob Sie Jesus Christus kennen, sondern ob Gott Sie kennt?“

Die Jesusgemeinde versteht sich als Hauskirche. Die Gottesdienste werden nicht öffentlich ausgeschrieben. Besuchen kann die Gemeinde nur, wer sich vorher anmeldet.

Mit der Aktion LoveRevolution, die durch Obdachlosenarbeit in den USA inspiriert ist, verteilt die Jesusgemeinde abgelaufene Lebensmittel der Grossverteiler an Bedürftige.

Obwohl die Jesusgemeinde eine überschaubare Grösse aufweist, wird sie wegen ihrer Radikalität und damit verbundenen Konflikten bei Informationsstellen immer wieder nachgefragt.

 

jesusgemeinde.ch
c/o R.& A. Zeindler
Postfach 309
8803 Rüschlikon
http://www.jesusgemeinde.ch/

Zurück zu Neuere fundamentalistische Sondergruppen