Diakonische Stadtarbeit Elim

Die Diakonische Stadtarbeit Elim wurde im Jahr 1997 in Basel gegründet, mit der Absicht sich für die Integration von Menschen am Rande der Gesellschaft einzusetzen. Die Diakonische Stadtarbeit beschäftigt zurzeit ungefähr 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und eine grosse Anzahl freiwilliger Helfer. In der Organisation gibt es verschiedene Arbeitsbereiche: Wohnangebote, Spitex/Pflege, Gassenarbeit, RenoFair, Café, Open Doors. Elim bietet im Haus Elim ein stationär betreutes Wohnen und ambulant begleitetes Wohnen an und unterhält eine eigene Spitex und Pflegeabteilung. Im Bereich Gassenarbeit ist die Diakonische Stadtarbeit darum bemüht vielen verschiedenen Menschen zu helfen und zu begleiten, darunter auch Suchtkranke, Obdachlose und Bedürftige. Zum Bereich RenoFair gehört der Unterhalt und die Renovation von Liegenschaften und im Café Elim hat die Diakonische Stadtarbeit einen Raum für Begegnungen geschaffen. Im Arbeitsbereich OpenDoors geht es um die Integration von Flüchtlingen. Es werden Sprachkurse durchgeführt, bei der Stellensuche geholfen, Arbeitsplätze vermittelt sowie Beratung und Unterstützung im Zusammenhang mit dem Aufenthalt in der Schweiz oder der Rückführung ins Ursprungsland angeboten.

Urs Gerber
Geschäftsleitung
E-Mail: ugerber@elimbasel.com

http://www.stadtarbeitelim.ch

Zurück zu Übergemeindliche Werke und Organisationen