Evangelisch-reformierte und presbyterianische Kirchen

Die evangelisch-reformierten und presbyterianischen Kirchen sind aus der Tätigkeit Huldrych Zwinglis und Johannes Calvins hervorgegangen.

Die Gemeinde hat gegenüber der Gesamtkirche an Bedeutung gewonnen. Die Kirche lebt in den Gemeinden. Im Gottesdienst kommen der Verkündigung und der Austeilung des Abendmahls besondere Bedeutungen zu. Liturgische Elemente treten in den verschiedenen Kirchen in unterschiedlichem Ausmass zurück.

Für die Leitung der Gemeinden schuf Johannes Calvin das Ältestenamt, den Presbyter (ein Laienamt). Daraus bildete sich die Bezeichnung «presbyterianische Kirche».

Unterbereiche der Kategorie «Evangelisch-reformierte und presbyterianische Kirchen»

Zurück zu Evangelische Kirchen und Gemeinschaften