International Ecumenical Fellowship (IEF)

Die Internationale Ökumenische Gemeinschaft ist eine ökumenische Laienbewegung. Sie möchte, indem sie Christen aus verschiedenen Konfessionen und Nationen sammelt, die geistliche Einheit der Kirche als Volk Gottes erfahrbar machen und so eine Hilfe leisten auf dem Weg zur Einheit der Kirche in Wort und Sakrament. Dementsprechend spielen gelebte Spiritualität und gemeinsames gottesdienstliches Feiern eine bedeutende Rolle. Zu den tragenden Kräften gehören in Deutschland vor allem Mitglieder der Evangelischen Michaelsbruderschaft (Berneuchner), einer evangelischen Gemeinschaft mit besonderem Sinn für geistliches und gottesdienstliches Leben. Aber auch für andere charismatische geistliche Traditionen, vorab für die erneuerte benediktinische Spiritualität, wird Offenheit bewahrt. So soll dem Anliegen wahrer Katholizität Gehör verschafft werden. Der Gründungsbeschluss der IEF ist 1968 in Gwatt/CH gefasst worden, ohne dass es in diesem Land zur Bildung eigener Mitgliederkreise gekommen wäre. Bis heute sind 9 nationale Vereinigungen vertreten (Belgien, Tschechische Republik, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Ungarn, Polen, Rumänien, Slowakei, Spanien), deren Mitglieder sich jährlich eine Woche lang zur International Conference mit Vorträgen, Aussprachen und täglicher Eucharistie treffen.

IEF-Rundbrief

Weltweit 350 Mitglieder

Deutschland: 150 Mitglieder

IEF, Deutsche Region
Sekretariat
Eschenbroichstr.30
D-51469 Bergisch-Gladbach
Tel.: +49 (0)2202 53 85 9

Secretary of the Fellowship
27 Drève des Bruyères
B-1630 Bruxelles

www.ief-oecumenica.org