Chemin Neuf

offizieller Name: Communauté Chemin Neuf

Die Gemeinschaft Chemin Neuf („Neuer Weg“) ging im Jahr 1973 aus einer Gebetsgruppe in Lyon hervor. Gründer ist der Jesuitenpater Laurent Fabre (*1940).

Im Jahre 1984 erfolgte die Anerkennung durch die Erzdiözese Lyon.

Im August 2016 gab der Gründer Laurent Fabre die Leitung der Gemeinschaft ab. Zum neuen Leiter wählte das Generalkapitel den französischen Priester und Sozialwissenschaftler François Michon.

Chemin Neuf versteht sich als katholische Gemeinschaft mit ökumenischer Ausrichtung.  Zur Gemeinschaft können auch Christinnen und Christen verschiedener Konfession gehören, die gemeinsam wirken, ohne auf die eigene konfessionelle Identität und die Einheit mit ihren jeweiligen Kirchen zu verzichten. In welcher Zahl nichtkatholische Personen tatsächlich Mitglied von Chemin Neuf sind, ist nicht bekannt.

Chemin Neuf sieht sich als Teil der Charismatischen Erneuerung in der katholischen Kirche, bezieht sich aber auch auf die Spiritualität von Ignatius von Loyola.

Zu Chemin Neuf gehören sowohl Geistliche als auch verheiratete Laien.

Net for God ist inspiriert vom Fischernetz aus Lk 5 und will ein weltweites Netzwerk des Gebets, der Begegnung und der Fortbildung sein. Die monatlichen Abende richten sich an Menschen, die sich weiterbilden und ihr geistliches Leben im Dienst der Einheit und der Evangelisierung vertiefen möchten. Für die Net-for-God-Arbeit wird von Chemin Neuf jeden Monat ein 30-minütiger Film zu einem bestimmten Thema produziert und in 20 Sprachen übersetzt.

Flüeli-Ranft: Im Jahr 2014 hat die Chemin Neuf auf Anfrage der Kirchgemeinde Sachseln die Betreuung des Ranfts übernommen. Einige Mitglieder wohnen vor Ort und betreuen die zahlreichen Pilger.

Convict Salesianum Fribourg: Die Betreuung dieses Wohnheims für Studierende in Fribourg wurde im Jahr 2012 von der Schweizerischen Bischofskonferenz der Gemeinschaft Chemin Neuf übertragen.

Kloster Bethanien St. Niklausen: Seit dem Jahr 2012 leben Mitglieder von Chemin Neuf im Kloster der Dominikanerinnen in St. Niklausen und leiten das Gästehaus.

KANA: Angebote für Paare und Familien, etwa KANA-Wochenenden zu bestimmten Themen und KANA-Familienferien.

Einkehrwochen mit ignatianischen Exerzitien

Together on the road with Jesus: Angebote für junge Erwachsene von 18 – 30

Die Gemeinschaft Chemin Neuf umfasst ca. 2’000 Mitglieder in 30 Ländern.

In der Schweiz treffen sich dreizehn Net for God Gruppen, davon fünf in der Deutschschweiz: Luzern, Riehen, St. Niklausen , Thalwil, Wetzikon

Website von Chemin Neuf:
https://www.chemin-neuf.ch/

Gästehaus Kloster Bethanien
Bethanienstrasse 3
6066 St. Niklausen

Zurück zu Erneuerung innerhalb der katholischen Kirche – „Movimenti“