Kirche des Allmächtigen Gottes

internationaler Name: The Church of Almighty God

ältere Namen: Eastern Lightning, Lightning from the East

Die Kirche des Allmächtigen Gottes ist eine Neuoffenbarer-Gemeinschaft chinesischer Herkunft, die sich an der Bibel und eigenen neuen Offenbarungsschriften orientiert. Älterer Name war „Eastern Lightning“ oder „Lightning from the East“ nach Mt 24,27. In der chinesischen Sprache heisst die Gruppierung 东方闪电 / 東方閃電 (Dōngfāng Shǎndiàn).

Gründerin der Gemeinschaft ist die 1973 geborene Yang Xiangbin, 杨向彬, die im Jahr 1991 begann, unter chinesischen Hauskirchen Anhänger zu sammeln.

Kurz darauf stiess Zhao Weishan (趙維山) dazu und wurde zum administrativen Führer der Gruppe.

1992 wurde verkündet, dass Yang die Wiederkunft Gottes ist und ihre Worte somit Gottes Wort. Seit diesem Zeitpunkt wird unter Mitgliedern von Yang nur noch mit männlichen Pronomen (ta 他 (er) anstelle von ta 她 (sie)) gesprochen, da Yang de facto als Jesus Christus gilt. Aussenstehende nennen sie manchmal „Lightning Deng“.

1995 wurde die Kirche des Allmächtigen Gottes in China zur „problematischen Sekte“ (xie jiao, 邪教) erklärt, und die Mitgliedschaft wurde illegal. Zhao Weishan und Yang Xiangbin zogen im Jahre 2000 nach Amerika, wo sie heute noch in New York leben sollen.

Im Unterschied zu anderen selbstdeklarierten Verkörperungen Gottes tritt Yang Xiangbin niemals öffentlich auf. Sie wirke, so lehrt es die Kirche des Allmächtigen Gottes, allein durch ihre zahlreichen neuen Offenbarungsschriften.

Laut der Kirche des Allmächtigen Gottes wirkt Gott in drei Zeitaltern unterschiedlich, nämlich als Jehova im Alten Testament, als Jesus im Neuen Testament und als Yang Xiangbin in der heutigen Zeit, dem sog. Zeitalter des Königreiches.

Die Gemeinschaft benutzt die Bibel als Grundlage, doch gilt diese nur als ein kleiner Teil von Gottes Worten, an deren Seite zahlreiche neue Offenbarungen von Yang Yiangbin treten. Das Hauptwerk heisst „Das Wort erscheint im Fleisch“ (话在肉身显现, Huà zài ròushēn xiǎnxiàn) und beinhaltet über 120 Kapitel.

Die Kirche des Allmächtigen Gottes glaubt, dass die Menschheit gegenüber der Zeit des Neuen Testaments reifer geworden sie, so dass sie nun mit Hilfe der Schriften von Yang Xiangbin die Rätsel der Bibel verstehen könne. Nur wer Gottes Worte – d.h. die Schriften von Yang Xiangbin – hört und glaubt, kann geheiligt werden und in das ewige Königreich eintreten.

Die chinesische Regierung hingegen wird als Instrument von Satan angesehen, in der Gemeinschaft wird vom „Roten Drachen“ gesprochen. Den Roten Drachen gilt es zu besiegen und zu bekämpfen.

Jeder Mensch habe die Wurzel der Sünde in sich, die Satan eingepflanzt habe. Jesus habe die Sünden der Menschen vergeben, nicht aber die sündhafte Natur der Menschen beseitigen können. Erst das Wirken von Yang Xiangbin ermögliche es, die sündhafte Natur zu besiegen und Heiligung zu erfahren.

Nominelle Führer der Kirche sind Zhao Weishan und Yang Xiangbin. Die Gruppe ist hierarchisch aufgebaut, mit regionalen „Inspektoren“, die lokale Leiter beaufsichtigen. Ansonsten ist wenig bekannt, die Mitglieder sind sehr zurückhaltend und nennen sich auch oft mit neuen, biblischen Namen. Auf Facebook und anderen Medien sind sie oft unter falschen Namen und Profilen aktiv. Die Gemeinschaft ist aktiv auf Youtube und stellt hochwertige Film- und Theaterproduktionen her.

Die Kirche des Allmächtigen Gottes ist sehr darauf erpicht, neue Mitglieder anzuwerben. Dabei fokussiert sie sich auf gläubige Christinnen und Christen, etwa aus dem freikirchlichen Umfeld. In Facebook-Gruppen kann der missionarische Druck recht hoch sein.

Es gibt mehrere Vorfälle, die von der chinesischen Regierung auf die Gruppe zurückgeführt werden. Darunter sind ein Mordfall, Entführungen von Mitgliedern anderer christlicher Gruppen und der Angriff auf ein Kind, das als Folge erblindete. Die Kirche des Allmächtigen Gottes verneint einen Zusammenhang mit all diesen Vorkommnissen.

Die Mitgliederanzahl ist unbekannt, die Kirche des Allmächtigen Gottes selbst nennt Zahlen in Millionenhöhe, wahrscheinlicher sind rund 400‘000 Mitglieder weltweit.

In der Schweiz finden sich einige Anhänger, deren Zahl ist aber unbekannt.

Zurück zu Neuoffenbarer-Gemeinschaften