Armenische Apostolische Kirche

Gregorianische Kirche

Die „Heilige, Apostolische, Orthodoxe Kirche Armeniens“, wie sie mit offiziellem Namen heisst, wurde im 1. Jh. n. Chr. von den Aposteln und Märtyrern Taddäus und Bartholomäus gegründet. Im Jahr 301 wurde das Christentum, dank Gregor dem Erleuchter und des Königs Drtad, als Staatsreligion ausgerufen. Die Armenische Kirche ist somit die erste staatliche christliche Kirche der Welt. Das Christentum war in Armenien tief verwurzelt, jedoch mussten auch weitere Missionare als Märtyrer sterben.

Im 5. Jh. n. Chr. entstand das armenische Alphabet und mit ihm auch eine Umfassende Literatur. Dies war eine Zeit des Umbruchs in Armenien, wo die eigentliche Bekehrung des Volkes zum Christentum stattfand. Im Jahre 451 n. Chr. führte der armenische General Wartan Mamikonian sein Heer in die Schlacht gegen den Sassanidenkönig Yazgert II., der Armenien zum Mazdaismus bekehren wollte. Das Christentum war jedoch tief verankert in den Armeniern, sodass sie sich trotz militärischer Niederlage nicht vom Christentum abbringen liessen. Dieses Ereignis wird mit dem Fest „Surp Wartanank“ gedenkt.

Im Jahre 506 n. Chr. lehnte die Armenische Kirche die Beschlüsse des Konzils von Chalkedon ab, unter anderem aus Sorge um die nationale Identität. So wurden Volk und Kirche von Armenien untrennbar miteinander verbunden und noch Heute ist das Christentum in allen Bereichen des Lebens der Armenier zu erkennen.

Während des 1. Weltkrieges und der ihn begleitenden Verfolgung und Vertreibung der Armenier in der Türkei wurden etwa 1 500 000 Armenier umgebracht. Viele flohen nach Syrien und in den Libanon, damals Protektorate Frankreichs. Nicht wenige liessen sich später in Frankreich und in den USA nieder. Die Armenier-Gemeinden im deutschsprachigen Europa erreichten nie die Zahlen der Gemeinden in Frankreich oder den USA. Immerhin haben der Krieg im Libanon und die politische Situation im Iran die armenischen Gemeinden im deutschsprachigen Europa in den letzten Jahrzehnten deutlich anwachsen lassen. In Deutschland wurde eine eigene Diözese errichtet.

Schweiz: 3 Kirchgemeinden (Genf, Neuchâtel, Zürich)

Deutschland: ca. 35 000 Mitglieder, eigene Diözese

Österreich: ca. 3 500 Mitglieder

Armenisch Apostolische Kirchgemeinde
Watterstrasse 54
CH-8105 Regensdorf
Tel.: +41 (0)79 704 74 87
E-Mail: dershnork@hispeed.ch

Diözese der Armenischen Kirchen in Deutschland
Allensteiner Str. 5
D-50735 Köln
Tel.: +49 (0)221 712 62 23
E-Mail: info@armenische-kirche.de

Armenische Apostolische Kirchengemeinde
Kolonitzgasse 11/11
A-1030 Wien
Tel.: +43 01 712 31 23

Eglise Apostolique Armenienne
Chemin Lullin
CH-1256 Troinex
Tel.: +41 (0)22 343 13 70

The Catholicosate of All Armenians :
His Holiness Karekin II
Supreme Patriarch and Catholicos of All Armenians Holy Etchmiadzin
Republic of Armenia
Tel.: +374 (0)11-374-31-53434/52380 / 011-3741-151198

www.cilicia.com

www.etchmiadzin.com

www.armenian.ch

www.armenische-kirche.ch

www.armenische-kirche.de

www.armenien.de

Zurück zu Altorientalische (vorchalcedonesische) Kirchen