Ministério Semeando em Terra Fértil

Die Gemeinde Ministério Semeando em Terra Fértil nennt sich nach dem Gleichnis vom Sämann im Markus-Evangelium Kap. 4: Es will eine Gemeinschaft sein, welche in fruchtbarem Land aussät.

Das Ministério Semeando em Terra Fértil wurde begründet von Ezaú Casales (geb. 1962). Casales ist in Brasilien als Sohn eines Pastors aufgewachsen. Als junger Mann wurde er einer Gemeinde des Foursquare Gospel, und machte eine Ausbildung zum Pastor dieser Bewegung. Daraufhin wirkte er eine Zeitlang als Kongressredner in brasilianischen Freikirchen, bevor er in der Schweiz das Ministério Semeando em Terra Fértil begründete.

Das Ministério Semeando em Terra Fértil vertritt ein pfingstliches Christentum mit der Notwendigkeit der Geistestaufe samt Zungenrede als zwingendem Zeichen derselben.

Besonders betont wird die Heiligung und die Abwendung von der Welt.

Das Heil der Gläubigen kann durch Sünde wieder verloren gehen.

Der Glaube an Dämonen ist ausdrücklich im Glaubensbekenntnis der Gemeinde festgehalten. Krankheiten können dämonischen Ursprungs sein.

Das Ministério Semeando em Terra Fértil wird geleitet von Ezaú Casales als Apóstolo Presidente und von seiner Frau Patrícia als Apóstola Vice Presidente.

Neben der Gemeinde in Zürich bestehen Aussenstellen in Fortaleza (Brasilien), Nizza und Beira (Mosambique).

Im Februar 2020 wurde bekannt, dass ein Schweizer Teilnehmer einer deutschen Casting-Show während fünf Jahren Mitglied des Ministério Semeando em Terra Fértil war und in dieser Zeit von seiner Homosexualität hätte „geheilt“ werden sollen.

Ministério Semeando em Terra Fértil
Militärstrasse 84
8004 Zürich
https://www.semeandoemterrafertil.com.br/

Zurück zu Pfingstliche und neocharismatische Einzelgemeinden