Radha Soami Satsang Beas

Die Radha-Soami-Lehre versteht sich als die vom Anfang der Schöpfung bis zu ihrem Ende unveränderliche Lehre der Heiligen und Mystiker bzw. aller vollkommenen Meister.
 Der gegenwärtige vollkommene Meister ist Maharaj Gurinder Singh Ji. Er lebt in der Nähe von Beas im nordindischen Bundesstaat Punjab, wo im Jahre 1891 der frühere vollkommene Meister Maharaj Baba Jaimal Singh ein spirituelles Zentrum, den Radha Soami Satsang Beas gegründet hat. Die Zahl seiner Schüler soll über eine Million betragen, mit Satsang-Zentren in vielen Ländern.

Die Radha-Soami-Lehre spricht von der Befreiung der Seele von Körper und Geist und ihrer Wiedervereinigung mit dem Höchsten Herrn, Gott. Dazu ist die Einweihung durch den vollkommenen Meister, einen Sohn Gottes, unbedingte Notwendigkeit. Es ist die Einweihung in den «göttlichen Klangstrom», der auch «Hörbarer Lebensstrom», «das Wort», «Heiliger Geist» genannt wird. Der lebende Meister (Sant Guru) gilt als Inkarnation dieses göttlichen Wortes. Die Technik des Surat Shabd Yoga befähigt die Seele, so heisst es, den Hörbaren Lebensstrom, den Heiligen Geist, Gott, wahr- zunehmen, in die höchsten Sphären aufzusteigen und dort mit der höchsten Gottheit vereinigt zu werden.

Die Technik des Surat Yoga besteht u.a. in der Wiederholung des heiligen Namens «Radha Soami» sowie in der mystischen Wahrnehmung und Entfaltung des Hörbaren Lebensstromes. Bei der Einweihung, die im Auftrag des Meisters auch ausserhalb Indiens vorgenommen werden kann, verpflichtet sich der Schüler zur laktovegetarischen Lebensweise, zum Verzicht auf Alkohol, zu einem moralisch einwandfreien Leben und zu zweieinhalb Stunden täglicher Meditation ohne Vernachlässigung seiner weltlichen Pflichten gegenüber seiner Familie und der Gesellschaft.

Zurück zu Sant Mat