Ruhani Satsang, Wissenschaft der Spiritualität mit Rajinder Singh (früher mit Darshan Sing) / Sawan Kirpal Ruhani Mission

Nach 1974-
1948 hatte sich Sant Kirpal Singh (1894-1974) vom Radha Soami Satsang Beas-Zweig getrennt und 1950 den Ruhani Satsang mit Hauptsitz in Delhi gegründet. Kirpal Singh verbreitete den Ruhani Satsang auch in westlichen Ländern. Nach seinem Tod (1974) bildeten sich mindestens vier verschiedene voneinander unabhängige Richtungen, die sich alle auf Kirpal Singh berufen: «Wissenschaft der Spiritualität» mit Darshan Singh, heute mit Rajinder Singh, Ruhani Satsang mit Thakar Singh, «Unity of Man» und «Forum für die Universale Religion». Die Ursache für die vielen Spaltungen und die Bildung der vielen organisatorisch voneinander unabhängigen Gruppen liegt nicht so sehr in Lehrdifferenzen, sondern mehr im persönlichen Verhalten der Verantwortlichen und in der Bedeutung des «richtigen» vollkommenen Meisters. 
Die Anschauungen der Sawan Kirpal Ruhani Mission (im deutschsprachigen Raum nennt sie sich «Wissenschaft der Spiritualität») unter der Leitung von Rajinder Singh (geb. 1946), dem Sohn des früheren Leiters Darshan Singh (1921–1989), mit Zentrum in Delhi (Indien), entsprechen in etwa denen des Radha Soami Satsang (s.o.). Er lehrt und praktiziert ebenfalls den «Surat Shabd Yoga», eine Meditation auf das innere Licht und den inneren Ton. Durch Schulung einer inneren Wahrnehmungsfähigkeit erhalten die Anhänger, so erklären sie, konkret Zugang zum transzendenten Licht und Ton (Sphärenmusik).

E-Mail: de@sos.org

www.sos.org