Jüdische Gemeinde Bern (JGB)

Die jüdische Gemeinde Bern JGB wurde 1848 unter dem Namen „Corporation der Israeliten in Bern“ begründet. 1867 konstituierte sie sich neu als „Cultusverein der Israeliten in Bern“. 1908 wurde die Gemeinschaft in „Israelitische Kultusgemeinde Bern“ umbenannt. Da die Aufgaben der Gemeinde bald weit über den Kultus hinausgingen, fiel 1973 der Ausdruck „Kultus“ im Namen, und 1982 wurde „israelitisch“, das oft mit „israelisch“ verwechselt wird, durch „jüdisch“ ersetzt.

Die Jüdische Gemeinde Bern JGB wurde im Jahr 1848 von jüdischen Menschen aus dem Elsass begründet. Im Jahr 1871 konnte ein eigener Friedhof eingerichtet werden, im Jahr 1906 wurde die Berner Synagoge eingeweiht, die 1971 um ein Gemeindezentrum erweitert wurde.

Seit dem Jahr 1996 ist die Jüdische Gemeinde Bern öffentlich-rechtlich anerkannt.

Als Einheitsgemeinde feiert die Jüdische Gemeinde Bern ihre Gottesdienste nach orthodoxem Muster, ist aber offen gegenüber allen jüdisch-religiösen Ausrichtungen und will auch weniger religiös orientierten Mitgliedern die Möglichkeit bieten, ihre jüdische Identität resp. ihre kulturelle Verwurzelung zu leben.

Die Jüdische Gemeinde Bern offeriert ein breites Angebot an Gottesdiensten, Religionsunterricht, Jugendtreffen und Synagogenführungen.

Die Jüdische Gemeinde Bern umfasst rund 340 Mitglieder.

Jüdische Gemeinde Bern
Kapellenstrasse 2
3011 Bern
http://www.jgb.ch/

Zurück zu Einheitsgemeinden