Bilgi Kitabi – Das Kenntnis Buch

andere Namen: Welt Brüderlichkeit Union Mevlana Erhabene Stiftung, Dünya Kardeslik Birligi Mevlana Yüce Vakfi

Gründerin der Bewegung ist die Türkin Vedia Bülent Önsü Çorak (geb. 1923). Das Kenntnis Buch will sie ab dem 1. November 1981 empfangen haben. Im Jahr 1993 gründete Bülent Çorak in Istanbul die Welt Brüderlichkeit Union Mevlana Erhabene Stiftung.

Seit den 2010er Jahren ist die Bewegung auch in der Schweiz aktiv, so führt sie schon seit mehreren Jahren jeweils einen Stand an der Zürcher Esoterik-Messe Lebenskraft. Hier wird das Kenntnis Buch in Form eines 1167 Seiten umfassenden, violetten, in Goldschnitt gehaltenen Buchs mit goldenem Aufdruck für Fr. 100.- verkauft.

Die Lehren des Kenntis Buches basieren auf Ideen aus der Lichtarbeit- und Ashtar-Command-Bewegung der 1980er Jahre, auf Elementen aus muslimischer Tradition und aus Ideen des Sufismus. Vedia Bülent Çorak sieht sich selbst als Reinkarnation des Sufi-Mystikers Rumi, genannt Mevlana, weshalb sich Bülent Çorak gern selbst als Mevlana bezeichnet.

Die Menschheit befindet sich, hier folgt die Bewegung der Weltsicht der Lichtarbeit, in einem Entwicklungsprozess zu höheren Existenzformen hin. Bei dieser Evolution wird die Menschheit von höheren Wesenheiten und Ausserirdischen unterstützt, deren Verlautbarungen das Kenntnis Buch inhaltlich ausmachen: „Euer Planet ist in diesem letzten Zeitabschnitt Eurer Evolution angelangt. Die Gesandten des Elysischen Reiches sind Uns vom Zentralen System aus behilflich.“ (s. 233).

Das Kenntnis Buch soll alle anderen Offenbarungsschriften, die zu ihrer Zeit ihren Wert hatten, ablösen, und das Grundgesetz eines neuen Goldenen Zeitalters sein: „Dieses Buch, das man die liebe Mevlana schreiben lässt, teilt die Erhabenen Befehle UNSERES HERRN, ohne irgendeinen Vermittler, Direkt über den Kanal mit. Dieses Kenntnis Buch lässt man euch als das Universum Grundgesetz schreiben. Durch eine neue Ordnung, die gegründet werden wird, wird das seit Jahrhunderten Erwartete Goldzeitalter gegründet werden. Jetzt ist die Zeit der Ernte der vor Jahrhunderten ausgesäten Samen. Die ganze Universale Ordonnanz lässt man Eurem Planeten durch dieses Kenntnis Buch reflektieren.“ (s. 233)

Das Kenntnis Buch sei, so wird gelehrt, mit „Licht Photon Zyklon Technik“ geschrieben, die sich positiv auf die Lesenden auswirken soll. Diese Wirkung ist aber nur beim Buch vorhanden oder bei Fotokopien, die direkt von den Original-Faszikeln gemacht wurden. Das Buch selbst zu kopieren würde ebensowenig Sinn machen wie dessen Verbreitung etwa als pdf-File, da durch die Digitalisierung die „Licht Photon Zyklon Technik“ ebenfalls verloren ginge.

Mit der Zeit und über die Reinkarnationen hin werden sich alle Menschen den Botschaften des Kenntnis Buchs öffnen: „Früher oder Später werdet Ihr zur Bewusstheit dieses Buches, das man schreiben lässt, Gelangen und die Wahrheit erfassen. Allen Gruppen auf Eurem Planeten wird dieses Buch durch die Botschaften, die wir auf verschiedene Weise geben, seinen Beweis erbringen und es wird ohne Argwohn und ohne Zweifel akzeptiert werden.“ (s. 233)

Muslimische Einflüsse zeigen sich da, wo Gott im Kenntnis Buch als ALLAH bezeichnet wird oder wo Bülent Çorak festhält, das es nach Muhammad keinen Propheten mehr gibt.

Wichtigste Praxis ist die Lektüre des Kenntnis Buches. Sie soll andere Rituale unnötig machen: „Nachdem man die Erlaubnis erhalten hat, dieses Buch Besitzen zu dürfen, braucht man keinerlei Rituale mehr. Denn Das Kenntis Selber Bietet Euch die Vorteile, die man von diesen Ritualen erhalten würde.“ (Vedia Bülent Çorak: Vom Weltraum an die Welt, 2017, s. 91)

Gelesen wird das Kenntnis Buch in „Fokus Gruppen“, die von drei Leitungspersonen, „Sonnenlehrer“ genannt, begründet und geführt werden. Diese Fokus Treffen beginnen immer samstags um 19.00 Uhr. Zuerst wird ein Kapitel des Buchs, Faszikel genannt, gelesen. Das Kenntnis Buch besteht aus 62 Faszikeln, so dass in Jahresfrist ein Grossteil des Buches gelesen wird. Diese Lektüre soll der Reihe nach, ununterbrochen und ohne Zwischenfragen erfolgen. Anschliessend fasst ein Sonnenlehrer das Gelesene in eigenen Worten zusammen. Im Anschluss ist es möglich, schriftlich Fragen zu stellen.

Eine eigentliche inhaltliche Diskussion ist nicht erwünscht. So schreibt Bülent Çorak in ihrem Buch „Vom Weltraum an die Welt“ über die Fokus-Studien: „Bei diesen Universalen Studien Erwartet das System von der Menschheit, dass die Gegebenen Anweisungen Unverändert Angewandt werden. Bei den Kosmischen Studien gibt es keinen Platz für Individuelle Gedanken. Denn Magnetische Auren werden durch Kollektive Bewusstheiten gebildet“ (s. 91).

Das Kenntnis Buch kann auch für Orakelzwecke genutzt werden, indem es an einer willkürlichen Stelle aufgeschlagen wird. Aus dem dort aufgefundenen Text soll sich die Antwort auf die gestellte Frage ergeben.

Nebst den Fokus Treffen werden auch Werbeveranstaltungen angeboten. Die Mitglieder der Bewegung werden gehalten, für das Kenntnis Buch Werbung zu machen.

In der Schweiz wird das Kenntnis Buch von ein paar Dutzend Personen gelesen. In Zürich existiert eine Fokus Gruppe.

Deutschsprachige Website zum Kenntnis Buch:
http://www.daskenntnisbuch.com.de/

Zurück zu Esoterik