Center of The Golden One

anderer Name: Gourasana Meditation Practice GMP

älterer Name: Miracle of Love

Gründer der Gemeinschaft Miracle of Love war der Amerikaner David Swanson (1950-1995). Swanson soll sich schon als Teenager mit Spiritualität und Esoterik beschäftigt haben und wurde in seinen frühen Zwanzigern Mitglied von ISKCON.

Bei ISKCON traf Swanson auf seine spätere Frau, Carol Seidman (1955-2010). Seidmann wurde in Palm Springs CA geboren, wuchs in einer säkular-jüdischen Familie auf und schloss sich im Alter von 18 Jahren ISKCON an.

Nach ihrem Austritt aus ISKCON wurden Swanson und Seidman im Umfeld der damaligen Bhagwan-Bewegung aktiv und beteiligten sich an einem Large Group Awareness Training.

Im Jahr 1987 gründeten Swanson und Seidman ihre eigene Gemeinschaft Miracle of Love. Swanson nahm den Geistnamen Gourasana an, Seidmann nannte sich Kalindi La Gourasana.

Nach Swansons Tod im Jahr 1995 leitete Kalindi La Gourasana die Gemeinschaft bis zu ihrem Tod im Jahr 2010. Seither liegt die Leitung bei der ehemaligen Sonderschullehrerin Gayle Astle, genannt „The Lady“, welche im Jahr 1987 zu den ersten Anhängern von Miracle of Love gehörte.

Unter der Leitung von „The Lady“ wurde der Name „Miracle of Love“ aufgegeben. Die Gemeinschaft nennt sich nun „Center of the Golden One“, und meint mit „The Golden One“ David Swanson alias Gourasana.

In der Schweiz wurde Miracle of Love in den 1990er-Jahren aktiv. In den 2000er-Jahren existierten  Meditationsgruppen in Zürich, einführende Kurse wurden in Wald ZH gegeben, und an der Esoterik-Messe Lebenskraft war die Gemeinschaft jeweils mit einem Stand zugegen. Die Zahl der Mitglieder in der Schweiz soll damals rund 100 Personen umfasst haben.

Nach dem Tod von Kalindi 2010 kam es unter den Schweizer Mitgliedern zu einer Austrittswelle. Die Gruppe in Zürich ging ein, und einführende Kurse wurden in der Schweiz keine mehr angeboten. Die verbliebenen Schweizer Mitglieder schlossen sich dem Miracle-of-Love-Zentrum in München an.

Zurzeit existiert eine Gruppe in Basel, welche die Gourasana Meditation Practice GMP anbietet.

Miracle of Love vertritt ein esoterisches Weltbild mit dem Glauben an Reinkarnation und Channeling.

David Swanson als Gourasana sah sich als Verkörperung Gottes. Er beanspruchte, die Menschen zu ihrer wahren Heimat führen zu können. Kalindi La Gourasana nannte sich nach Swansons Tod „The Voice“ und channelte Botschaften von Gourasana.

Miracle of Love betont, dass der Weg zur wahren Heimat ein radikaler ist. Bestimmt wird er durch Unterordnung unter die Führung: «You cannot get free from this place of illusion without personal giudance from someone who can see your illusion. When to act and when not to act, you must have a master to tell you.» (Gourasana: Your True Home and the Illusion that Separates You s. 7).

Das Leben der Mitglieder von Miracle of Love wird durch das Prinzip der Guidance, der Führung, bis in private Bereiche hin bestimmt: «The desire for sex can be very great, but there’s a time to calm it and to control it. And then there is a time to abandon yourself to that desire. And for one, sex is the worst thing, and for another, it’s the best, so you must have the guidance» (Gourasana: Your True Home and the Illusion that Separates You s. 7).

So hat Kalindi seit dem Tod von David Swanson das Leben der MOL-Mitglieder bis in Details hinein bestimmt, etwa den Tagesablauf in den Wohngemeinschaften von MOL. Hier verfügte Kalindi etwa, wer mit wem in welchem Haus zusammenlebte. Interne Dokumente zeigen aber, dass Kalindi auch in Beziehungen hinein redete. Dem Vernehmen nach wählte sich Kalindi unter den Männern der Gemeinschaft ihre Liebhaber aus.

Für das Glaubensleben wichtig ist die Gourasana Meditation Practice.

Betont wird auch die Werbung für die Gemeinschaft, zu welcher die Mitglieder angehalten werden.

Sehr ausgeprägt ist auch die Verehrung gegenüber Gourasana und Kalindi.

Von Gourasana wurde die Mitglieder von Miracle of Love gehalten, ihre Ressourcen der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen: «That is a beginning, to give part of yourself, to give finances, some of your possessions, whatever. To give to God actually beginns to free you, and then you just take that principle to its ultimate level, and that is where you give your whole existence to god, and you hold nothing back.» (Gourasana: Your True Home and the Illusion that Separates You s. 83)

Ehemalige Mitglieder berichteten von massivem Gruppendruck und von bedingungsloser Unterordnung unter die Guidance, die Führung durch Gourasana und Kalindi.

Ums Jahr 2010 ca. 1’000 Mitglieder weltweit, ca. 100 in der Schweiz. Seither deutlich weniger, in der Schweiz einzelne Mitglieder, die sich in Basel zur Gourasana Meditation Practice GMP treffen.

Center of the Golden One
4277 West 43rd Ave,
Denver, CO 80221
USA
https://centerofthegoldenone.com/

Center of the Golden One Europe
Am Bahnsteig 9
82024 Taufkirchen, München

Zurück zu Esoterik