Yaginya Werkstatt

Die Yaginya Werkstatt wurde von Yaginya Wladushka, auch Wlada Ruggle genannt, gegründet.

Wlada Ruggle wurde im Uralgebirge in Russland geboren und lebt seit 1994 in der Schweiz. Sie beschreibt auf ihrer Website, wie ihr Leben im Jahr 1999 eine neue Ausrichtung genommen hat, sodass sie 2001 ein öffentliches Treffen mit dem Begründer der Anastasia-Bewegung, Wladimir Megre, organisierte.

2009 machte Wlada eine Ausbildung beim russischen Esoteriker und Heiler Valerij Sinelnikov in seiner «Schule für Gesundheit und Freude». Dieser hat beispielsweise das Buch «Gewinne deine Krankheit lieb» veröffentlicht, in welchem er ganzheitliche Heilungsmethoden beschreibt und psychisches Leiden und das Unterbewusstsein als Ursache für Krankheiten vorschlägt.

Wlada wohnt in der Schweiz, reist aber regelmässig nach Russland.

Die Yaginya Werkstatt richtet sich an russischstämmige Menschen und möchte somit die russische Kultur pflegen, sodass nicht alle Aktivitäten weltanschaulich geprägt sind.

Teilweise sind aber Einflüsse der Anastasia-Bewegung sowie des Esoterikers und Heilers Valerij Sinelnikovs spürbar.

So betont Wlada Ruggle immer wieder die Wichtigkeit der Familie oder Sippe und der Ahnen. Das Glück könne sich nur im Kollektiv der Familie entfalten. Dieses ideal der dörflichen Gemeinschaft von aneinandergrenzenden Familienlandsitzen ist auch in den Anastasia-Büchern zu finden.

Von Valerij Sinelnikov hat Wlada die ganzheitlichen Heilmethoden übernommen. Sie betrachtet Krankheiten als Störung der Harmonie des Menschen, sodass äussere (physische) Verletzungen und innere (psychische) Verletzungen nicht getrennt voneinander behandelt werden dürfen.

Zu den Aktivitäten der Yaginya Werkstatt gehören die Ahnenarbeit oder die Puppenwerkstatt. Die Herstellung der Wickelpuppe wird ebenfalls als eine Art Ahnenarbeit beschrieben, da die Puppe über sakrale Bedeutungen der Schöpfung verfügen soll, welche sich in der antiken Ahnenkultur bildete.

Bei den Ladkas (Russisch für «Harmonie») wird eine sogenannte «Körperkorrektur» vorgenommen. Dies ist eine traditionelle, ganzheitliche Form der Heilung, in welcher die physischen und psychischen Verletzungen in Harmonie gebracht werden.

Die Yaginya Werkstatt organisiert verschiedene Jahresfeste, wie beispielsweise das Erntedankfest. Dabei spielen die Reigen- und Kreistänze meist eine zentrale Rolle. Sie werden als meditative Heilstänze gedeutet, sowie als Initiation von neuen Lebens- oder Jahreszyklen.

Die Yaginya Werkstatt wird vom Yaginya Verein – Russisch-Schweizerischer Verein der Familienkultur und der traditionellen Folklore getragen.

Website der Yaginya Werkstatt: https://www.yaginya-werkstatt.com/

Zurück zu Esoterik