Universelle Weisse Bruderschaft (UWB)

1937
 Die Anhänger der Universellen Weissen Bruderschaft UWB halten sich an das Schrifttum des gebürtigen, später in Frankreich tätigen Bulgaren Omraam Mikhaël Aïvanhof (1900[?]–1986). Sie sehen in ihm gleichsam die Brücke zwischen einer (imaginären) himmlischen Universellen Bruderschaft und ihrem Gegenstück, den Zusammenkünften auf Erden. Die «himmlische» Bruderschaft umfasst nach den von der Theosophie mitgeprägten Vorstellungen Aïvanhofs alle grossen Meister, Eingeweihten, Heiligen und Propheten. Sie wirken durch Aïvanhof auf die irdische UWB ein.

Oberster Leiter beider UWB ist Jesus Christus.
Es ist allerdings laut Aïvanhof nicht Jesus, wie ihn Christen verstehen. Er ist vielmehr angeblich mehrere Male erschienen; er wird auch «das Über-Ich» genannt. «Und das Über-Ich, der Heilige Geist, die Weltseele, das Himmelsfeuer, die Himmelsmutter erscheinen dabei als Schattierungen desselben göttlichen Seins» (Aïvanhof: «Weihnachten»).

Die rd. 30 im Prosveta-Verlag erschienenen Bücher Aïvanhofs werden auch in deutsch- sprachigen Ländern verbreitet und gelesen. Das Zentrum der UWB ist in Sèvres bei Paris.

Bulletin d’Information

Universelle Weisse Bruderschaft
Chemin de la Céramone
CH-1808 Les Monts-de-Corsier

www.fbu.org