Unity of Man

Nach 1974-
1948 hatte sich Sant Kirpal Singh (1894-1974) vom Radha Soami Satsang Beas-Zweig getrennt und 1950 den Ruhani Satsang mit Hauptsitz in Delhi gegründet. Kirpal Singh verbreitete den Ruhani Satsang auch in westlichen Ländern. Nach seinem Tod (1974) bildeten sich mindestens vier verschiedene voneinander unabhängige Richtungen, die sich alle auf Kirpal Singh berufen: «Wissenschaft der Spiritualität» mit Darshan Singh, heute mit Rajinder Singh, Ruhani Satsang mit Thakar Singh, «Unity of Man» und «Forum für die Universale Religion». Die Ursache für die vielen Spaltungen und die Bildung der vielen organisatorisch voneinander unabhängigen Gruppen liegt nicht so sehr in Lehrdifferenzen, sondern mehr im persönlichen Verhalten der Verantwortlichen und in der Bedeutung des «richtigen» vollkommenen Meisters.

1974
 wurde Unity of Man unter der Leitung von Harbhajan Singh (1932_1995) mit Zentrum in Amritsar begründet.
 Auch Unity of Man beruft sich auf Sant Kirpal Singh.
 
Dr. Harbhajan Singh ist 1995 verstorben, die Leitung liegt nun bei seiner Witwe Surinder Kaur (*1940).

Nach den Lehren von Unity of Man haben in der Vergangenheit kompetente Lehrer wie Jesus, Buddha und andere denjenigen die «Einweihung» oder «Initiation» gegeben, die ihr Leben nach den Gesetzen der Gotteskraft gestalten.
 Der Mensch ist nicht Körper, er ist nur Bewohner des Körpers.

Sant Kirpal Singh habe, so die Vorstellung, über alle «-ismen», Sekten und Ideologien hinaus gezeigt, «wie jeder eine bewusste Rückverbindung zur höchsten inneren Kraft erhalten kann, und wie er unter ihrer direkten Führung das Mysterium des Todes lösen und schliesslich zum Ursprung des Lebens zurückkehren kann». Unity of Man glaubt, damit die wahre Religion zur Vereinigung aller Menschen zu verbreiten.

Unity of Man – Die Einheit des Menschen
Steinklüftstraße 34
5340 St. Gilgen
Österreich
http://unityofman.spiritualitaet.org/

 

Zurück zu Sikhismus und Sant Mat