Soka Gakkai International

anderer Name: SGI Schweiz, Buddhistische Gemeinschaft für Frieden, Kultur und Erziehung

Soka  Gakkai International SGI versteht sich als die diesseitig orientierte Heilslehre im Anlehnung an den japanischen Mönchen Nichiren Shoshu. Nichiren (1222–1282) war ein buddhistischer Reformer. Er schuf unter Berufung auf Aussagen des Lotus Sutra einen Buddhismus der Mantra-Rezitation, der national-japanischen Gesinnung und zeitweilig der vehementen Missionsmethode.

Tsunesaburo Makiguchi (1871-1944) gründete in Bezugnahme auf Nichiren Shoshu 1930 die Gemeinschaft Soka Kyoiku Gakka, was Gemeinschaft (gakkai) zur Erziehung (kyoiku) in Werten (soka) bedeutet. Im

Die Gemeinschaft wurde unter ihrem Präsidenten Daisaku Ikeda (*1928, Präsident 1960-1979) auch zu einer wirtschaftlichen Macht, erlebte nach dem 2. Weltkrieg einen bedeutenden Aufschwung und beteiligte sich mit ihrem politischen Flügel Komeito an der aktiven Parteipolitik.

Im Jahr 1961 gründete Daisaku Ikeda im Rahmen eines Europa-Besuchs die Schweizer Bewegung für Frieden, Kultur und Erziehung, welche heute SGI Schweiz, Buddhistische Gemeinschaft für Frieden, Kultur und Erziehung heisst.

Im Jahr 1975 wurde als internationales Dach die Organisation Soka Gakkai Internatinal SGI begründet.

1979 trat Daisaku Ikeda als Präsident von SGI zurück, wurde aber Ehrenpräsident. Neuer Präsident war bis zu seinem Tod 1981 Hiroshi Hojo (1923-1981), gefolgt von Einosuke Akiya (*1930). Heutiger Präsident ist seit 2006 Minoru Harada (*1941).

Daisaku Ikeda selbst, mittlerweile 91-jährig, ist seit einigen Jahren nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten.

Im Zentrum des Nichiren-Glaubens, der nicht den Ausstieg aus dem Rad der Wiedergeburten, sondern ein glückliches Leben im Kreislauf der Geburten sucht, steht die Überzeugung, dass Nichiren der Buddha unserer Zeit ist. Shakyamuni war als Buddha seiner Zeit dessen Vorläufer.

Nichiren wird vor allem verehrt im Gohonzon (=«das absolut Verehrungswürdige»), ein von Nichiren beschriebenes Papierblatt, dessen korrekte Verehrung unabdingbar ist.

Jedes Mitglied von Soka Gakkai besitzt eine Kopie des Gohonzon. Das Original wird im Taiseki-Tempel, im Zentralheiligtum, aufbewahrt.

Der Titel des Lotus Sutra, «Nam Myoho Renge Kyo», wird als Mantra in grossem Tempo täglich wiederholt.

Von Shakubuku, «Einschüchterung bis zur Unterwerfung», der traditionellen aggressiven Missionsmethode, hat sich Soka Gakkai mittlerweile distanziert.

Soka Gakkai International ist eine weltweite Organisation mit Hauptsitz in Tokio.

Soka Gakkai ist 192 Ländern und Gebieten vertreten. In der Schweiz existieren über 80 lokale Gruppen, die auf die ganze Schweiz verteilt sind.

Weltweit zählt die Gemeinschaft mehr als 12 Millionen Anhänger. In der Schweiz hat Soka Gakkai gut 1’000 Mitglieder.

Soka Gakkai Schweiz
Baslerstrasse 141
8048 Zürich
https://www.sgi-ch.org/

Soka Gakkai Schweiz
Route de Suisse 108
1290 Versoix

Soka Gakkai Schweiz
Via Balestra 31
6900 Lugano

Zurück zu Weitere buddhistische Vereinigungen