Sati-Zen-Sangha

Anderer Name: Haus Tao

Das Haus Tao wurde 1986 vom Gründer Marcel Geisser erworben. Dieser ist Zen-Meister (Roshi) in der Linji-(Rinzai-)Zen-Tradition und praktiziert seit 1968 Zen und Vipassana. Geisser studierte unter anderem unter Thich Nhât Hanh, S.N. Goenka, Ku San und Jospeh Goldstein international Zen. Seit 1983 gibt er Vipassana- und Zen-Kurse, ist seit 1990 vollamtlicher Dharmalehrer (vorher noch in Gestalttherapie und Bioenergetischer Analyse tätig). 1994 wurde er von Thich Nhât Hanh zum Dharmachãrya („Edler Lehrer des Dharma“) autorisiert und initiierte im Jahr 1986 das Meditationszentrum Haus Tao in Wolfhalden.

Im Jahr 1999 wurde der Sati Zen Sangha begründet als bewusst westlichen, auf Laien orientierten Weg des Buddhismus.

Das Haus und die Gemeinschaft wird heute von drei weiteren Zen-Lehrenden geleitet:
 Dipabodhi Dagmar Jauernig, Shraddhashanti Ulrike Kraler und Shantivirya Klaus Kraler.

Im Gegensatz zur asiatisch-hierarchischen Tradition wird ein besonderer Fokus auf Werte wie Eigenverantwortung, Demokratie und Gleichberechtigung gelegt. Die Sati-Zen-Sangha versucht deshalb, asiatische  buddhistische Spiritualität mit den Werten der westlichen Welt zu verbinden und in die moderne westliche Welt zu integrieren. Sie will eine Traditionsverbundenheit pflegen und bemüht sich um eine überzeugende Integration buddhistischer Spiritualität in der modernen westlichen Gesellschaft.

Das Haus Tao bietet ein diverses Retreat- und Weiterbildungsangebot. Die Sati-Zen-Sangha (Zen-Gemeinschaft der Achtsamkeit) will die traditionelle Praxis der Achtsamkeit (Vipassana) mit der nicht-dualistischen Perspektive des Zen verbinden.

Ein 3-jähriges Online-Studium soll die Möglichkeit bieten, sich schulenneutral in die verschiedenen Formen der buddhistischen Lehre zu vertiefen.

Haus Tao – Buddhistisches Meditationszentrum
Hinterlochen 335
9427 Wolfhalden
https://haustao.ch/

Zurück zu Zen-Organisationen