Living Church of God

andere Namen: Lebendige Kirche Gottes, Eglise du Dieu vivant, Tomorrow’s World, Welt von Morgen, Le monde de demain

Die Living Church of God geht zurück auf die Weltweite Kirche Gottes (Worldwide Church of God), welche 1934 in den USA als «Radio Church of God» von Herbert W. Armstrong (1892-1986) gegründet wurde.

Herbert W. Armstrong stammte aus einer Familie, die zu den Quäkern gehörte, wurde Werbefachmann und 1931 Prediger der adventistischen Church of God (Seventh-Day). 1933 spaltete sich diese Gemeinschaft, Armstrong schloss sich der Richtung an, welche in Salem, West Virginia ihren Hauptsitz hatte. Kurz darauf kam es zur Trennung von dieser Gemeinschaft aufgrund von Lehrfragen, so vertrat Armstrong die Britisch-Israel-Theorie, die davon ausgeht, dass europäische und insbesondere britische Völker Nachkommen der verlorenen 10 Stämme und damit das neue Israel sind. Im Jahr 1934 gründete er mit der «Radio Church of God» seine eigene Kirche.

Im selben Jahr 1934 begründete Armstrong die Zeitschrift «The Plain Truth Magazine», die ab 1961 auch auf Deutsch herausgegeben wurde, zuerst unter dem Titel «Die Reine Wahrheit» und ab 1973 als «Klar & Wahr». Im Jahr 1968 kam mit «The World Tomorrow» («Die Welt von Morgen») die eigene Fernsehstation dazu.

Armstrongs Wirksamkeit war geprägt von starkem Sendungsbewusstein, von grossem Respekt für alttestamentliche Vorschriften (Speisen, Sabbatgebot, Feste) und von prophetischen Eingebungen, aufgrund welcher er die Wiederkunft Jesu Christi fürs Jahr 1972 und dann für 1977 vorhersagte.

Im Januar 1986 ernannte Armstrong Joseph W. Tkach zum stellvertretenden Pastor General. Nach dem Tod von Armstrong im Jahr 1986 zeichneten sich unter Tkach Senior zuerst langsame Änderungen ab, bis zur berühmten Weihnachtspredigt 1994, in der Tkach erklärte, die Kirche stehe von nun an nicht mehr unter dem Alten, sondern unter dem Neuen Bund. Die Kirche distanzierte sich von Lehren Armstrongs wie der Britisch-Israel-Theorie und dem intensiven Bezug aufs Alte Testament und nahm eine evangelikale Theologie an. Seit 2009 tritt die Kirche unter den Namen «Grace Communion International» auf.

Konservative Kreise in der Worldwide Church of God wollten an Armstrongs Lehren festhalten und formierten sich zu Abspaltungen. Eine davon bildete sich im Dezember 1992 unter dem Namen «Global Church of God GCG» unter der Leitung von Roderick C. Meredith (1930-2017). Im Jahr 1998 wurde Meredith als Leiter der Global Church of God abgesetzt, worauf er im Dezember 1998 in San Diego CA die «Living Church of God» begründete. Rund 80% der Mitglieder der Global Church of God verliessen diese und schlossen sich der Living Church of God an. Aus der Living Church of God gingen in der Folge mehrere Abspaltungen hervor: 2004 die Church of God 21st Century, 2005 die Church of God in Peace and Truth und die Church of the Sovereign God, 2006 die Enduring Church of God, 2012 die Continuing Church of God und 2013 die Church of God Messenger.

Im Jahr 2003 wurde der Hauptsitz der Living Church of God von San Diego CA nach Charlotte NC verlegt.

Nach dem Tod von Roderick C. Meredith im Mai 2017 übernahm Gerald Weston die Leitung der Living Church of God.

In der Schweiz ist die Living Church of God mit einer Gemeinde in Genf vertreten. In Deutschland existiert eine Gemeinde in Karlsruhe.

Dyotheismus (Zweigottglaube): Die Living Church of God lehnt in der Tradition von Herbert W. Armstrong die Trinitätslehre ab. Gott Vater und Gott Sohn sind zwei unterschiedliche göttliche Wesen. Der Heilige Geist ist keine Person, sondern die Kraft, die von Gott Vater ausgeht.

Britisch-Israel-Theorie: Die angelsächsischen, nordischen und keltischen Völker sind Nachkommen der verlorenen zehn Stämme Israels und damit Träger des Segens Abrahams.

Keine Trennung zwischen Altem und Neuem Testament: Die alttestamentlichen Gebote zu Sabbatheiligung, Festen und Speisen gelten auch fürs Christentum.

Die Living Church of God beachtet eine strikte Sabbatruhe von Freitagabend bis Samstagabend. In dieser Zeit sind alle nichtreligiösen Aktivitäten und Medien untersagt.

Die Mitglieder der Living Church of God halten sich an die alttestamentlichen Speisevorschriften und essen z.B. kein Schweinefleisch.

Die Living Church of God lehnt die traditionellen christlichen Feste ab und beachtet stattdessen die alttestamentlichen Feiertage.

Am Geburtstag wird für das weitere Lebensjahr gedankt, Parties werden gemieden.

Beteiligung an politischen Prozessen wird abgelehnt. Eidleistung ist verboten.

Die Living Church of God ist bekannt insbesondere für ihren Medienkanal «Tomorrow’s World», in deutscher Sprache «Welt von Morgen».

Die Living Church of God erwartet von ihren Mitgliedern die Zahlung des Zehnten.

Die Living Church of God verfügt nach eigenen Angaben über 350 Gemeinden weltweit.

In der Schweiz existiert eine Gemeinde in Genf.

Living Church of God
P.O.Box 3810
Charlotte, NC 28227-8010
USA
https://www.lcg.org/

Zurück zu Adventisten