Gethsamene Glory Missionary Church GGMC

älterer Name: Gethsamene Glory Missionary Church of International G.G.M.C.I

Die Gethsamene Glory Missionary Church GGMC ist eine sog. Migrationskirche, die sich an Menschen tamilischer Muttersprache richtet. Verkündigung, Literatur und Website sind ausschliesslich in tamilischer Sprache gehalten.

Gegründet wurde die GGMC von Kumar Williams ums Jahr 2010 herum in Bern-Bümpliz. In den folgenden Jahren gründete die GGMC insgesamt 24 Tochtergemeinden in fünf Ländern.

Die GGMC vertritt ein pfingstliches Christentum mit Elementen von Wort-des-Glaubens-Lehre und des Wohlstandsevangeliums. Befreiungsdienst ist offenbar häufig.

Leiter der Gemeinde ist Kumar Williams, der sich zuerst als Pastor, seit ein paar Jahren als Apostel bezeichnet.

Die GGMC motiviert ihre Besuchenden zur Zahlung des Zehnten an die Gemeinde. Daneben werden auf Spendenformularen zusätzliche Kollekten aufgeführt.

Am 11. September 2019 berichteten ehemalige Mitglieder im Magazin Rundschau des Schweizer Fernsehens, dass Kumar Williams an ihnen sexuelle Handlungen vorgenommen habe. Eines der Opfer sei zur Tatzeit erst 13-jährig gewesen. Zudem würde Kumar Williams für die GGMC reichlich Spenden sammeln und habe auf das Konto der Gemeinde Zugriff. Dennoch beziehe er in seiner Wohngemeinde Sozialhilfe. Kumar Williams bestreitet alle Vorwürfe und bezeichnet die Zeuginnen als dämonisch besessen.

Hauptsitz:

G.G.M.C.I Church
Ziegelackerstrasse 11
3027 Bern
http://ggmci.ch/home/?lang=tl%2F

Tochtergemeinden in der Schweiz in Basel, Hedingen, Kriens, Langnau im Emmental und Liestal

Zurück zu Wort-des-Glaubens-Bewegung