Gospel Center Brugg

Im Jahr 1981 zogen Hannelore und Siegfried Merkt mit ihren Kindern in den Aargau und eröffneten in Schinznach-Dorf ein Altersheim. Dort begannen sie, mit den Angestellten die Bibel zu lesen.

Im Jahr 1988 formierte sich aus dem Hauskreis, der sich asb 1986 in der Garage des Altersheims traf, die Gemeinde „Wort des Lebens“. Weiteres Wachstum bewirkte Platzmangel, so dass die Gemeinde im Jahr 1991 nach Brugg umzog.

1998 gründete die Gemeinde mit zwei anderen Schweizer Freikirchen das Gopsel Trainings Center, eine berufsbegleitende Bibelschule.

Im Jahr 2000 wurde die Gemeinde in „Gospel Center Brugg“ umbenannt. 2011 zog sie in ein altes Billardcenter um, wo sie noch heute zuhause ist.

Das Gospel Center Brugg vertritt ein pfingstliches Christentum mit Wort-des-Glaubens-Lehren.

Die Werte der Gemeinschaft betonen unter anderem „siegreiches Denken“, missionarische Ausrichtung, die Achtung von „Autorität innerhalb und ausserhalb der Gemeinde“, das Rechnen mit Gottes übernatürlichem Wirken, Grosszügigkeit („Wir sind grosszügig und geben gerne, weil Gott grosszügig ist und gerne gibt“) und „das Prophetische“: „Wir streben danach, Gottes gute Gedanken für Menschen zu erkennen, um das Gold in ihnen hervorzurufen.“

Senior Pastorin ist Hannelore Merkt, die im Jahre 1983 in München die Bibelschule der Gemeinde „Wort des Glaubens“ besuchte und sich zur Pastorin ausbilden liess. Ihr Sohn Michael Merkt kehrte 1996 von einer zweijährigen Bibelschulzeit in Tulsa in den USA zurück und begann mit seiner Gemeindemitarbeit im Kinder- und Jugenddienst, später wurde er dann ebenfalls Pastor. Die Hauptleitung der Kirche liegt heute bei Michael Merkt und seiner Frau Sharon. Als Co-Pastor wirkt Christian Geiger.

Den Gemeindegliedern wird keine vereinsrechtliche Mitgliedschaft angeboten. Die Leitungscrew entscheidet allein über die Geschicke des Gospel Centers Brugg.

Die Gemeinde führt unterschiedliche Angebote für die verschiedenen Lebensalter. Für Kinder gibt es die Gospel Kids, die in verschiedene Altersklassen unterteilt sind. Dort erleben sie während des Gottesdienstes ihre eigene Feier, die auf die Altersstufe abgestimmt ist. Daneben gibt es die Good Guardians, eine Jungschar, in deren Rahmen die Kinder unter anderem ein Sommerlager besuchen können. Für die Älteren gibt es eine Jugi, in deren Rahmen aktuelle Themen diskutiert werden.

Für Erwachsene werden Alphalive-Kurse angeboten, in denen die Basis des christlichen Glaubens diskutiert werden kann. Daran schliessen Kleingruppenkurse an zu den Themen: Gott entdecken, Nachfolge leben und Aus Liebe dienen. Zudem gibt es verschiedene Freundschaftsgruppen, deren Dauer auf 12 bis 24 Treffen begrenzt ist, worauf sich die Gruppen wieder auflösen. Wer sich regelmässig treffen möchte, besucht eine der verschiedenen Hauszellen. Das Gospel Center Brugg organisiert auch verschiedene Freizeitaktivitäten wie Wanderungen, Skitage oder Ausflüge.

Das Gospel Center Brugg ist Mitglied der Schweizerischen Evangelischen Allianz und unterstützt deren Anliegen und Ziele. Das Gospel Center Brugg pflegt freundschaftliche Beziehungen zu den Pastoren und Pfarrern der Evangelischen Allianz Sektion Brugg.

Die Pastoren sind Teil der Rhema Ministerial Association International RMAI, der Pastorenvereinigung der Wort-des-Glaubens-Bewegung.

Die Gemeinde führt das Gospel Training Center zusammen mit anderen Freikirchen aus der Wort-des-Glaubensbewegung: Zoe Gospel Center Zürich, Zoe Life Center Basel und Familiengemeinde Langenthal.

Gospel Center Brugg
Aarauerstrasse 71
5200 Brugg
https://www.gospelcenter.ch/

Zurück zu Wort-des-Glaubens-Bewegung