Great Reset

Die Great-Reset-Verschwörungstheorie ist eine vergleichsweise junge Konspirationsthese. Erstmals tauchte die Theorie im Juli 2020 auf verschwörungstheoretischen Plattformen auf, in Buchform präsentiert wurde sie im Werk des deutschen Autors und Verschwörungstheoretikerls Peter Orzechowski mit dem Titel «Durch Corona in die Neue Weltordnung», erschienen im Januar 2021 im Kopp-Verlag, der zahlreiche Bücher zu den unterschiedlichsten Verschwörungstheorien im Angebot hat.

Die Great-Reset-Verschwörungstheorie nimmt Bezug auf die im Juni 2020 präsentierte Initiative «The Great Reset» – «Der Grosse Umbruch» des Gründers des Weltwirtschaftsforums WEF Klaus Schwab, die auch in seinem im Juli 2020 gemeinsam mit Thierry Malleret publizierten Buch mit dem Titel: «Covid-19:Der grosse Umbruch» dargestellt wird: «Es geht darum, die Welt weniger gespalten, weniger verschmutzend, weniger zerstörerisch, integrativer, gerechter und fairer zu machen, als wir sie in der Zeit vor der Pandemie hinter uns gelassen haben.» (K. Schwab, T. Malleret: Covid-19: Der grosse Umbruch, Schlussfolgerung, S. 293).

Die Vertetenden der Great-Reset-Verschwörungstheorie gehen davon aus, dass diese Ziele nur vorgetäuscht sind, dass es Klaus Schwab, dem WEF und anderen mächtigen Kreisen, die in den verschiedenen Varianten der Theorie unterschiedlich zusammengesetzt werden – häufiger werden z.B. traditionelle Feindbilder von Verschwörungsgläubigen wie George Soros und Bill Gates genannt – vielmehr um andere, hintergründige Ziele gehe. Welches diese wahren Motive der angeblichen Verschworenen sind, darüber existieren unter den Verschwörungsgläubigen aber, wie es für Verschwörungstheorien geradezu typisch ist, mehrere diametral unterschiedliche Vorstellungen:

– Von Personen aus dem rechten politischen Spektrum wird behauptet, Klaus Schwab und die Seinen wollten die Corona-Krise nutzen, um eine Art Staatssozialismus einzuführen.

– Eine eher in alternativen Kreisen verbreitete Variante der Theorie geht davon aus, dass der «Great Reset» die Weltherrschaft der Grosskonzerne einleiten würde.

– Fundamentalistisch-christliche Verschwörungsgläubige behaupten, mit dem «Great Reset» solle die Herrschaft des Antichristen vorbereitet werden, welche der Wiederkunft Christi vorangehen würde.

Wie bei anderen Verschwörungstheorien typisch werden zur Illustration der Great-Reset-Verschwörungstheorie aus dem Zusammenhang gerissene Zitate und bewusst falsch interpretierte Bilder eingesetzt. So wird ein Foto von der Verleihung der Ehrendoktor-Würde an Klaus Schwab durch die Technische Universität Kaunas im Jahr 2017, zu welcher Schwab die dort übliche schwarze Robe trägt, als angeblicher Beweis verbreitet, dass Klaus Schwab Satanist sei.

Die Great-Reset-Verschwörungstheorie erfreut sich zurzeit wachsender Verbreitung.

Ein aktiver Propagator der Great-Reset-Verwschwörungstheorie in der Schweiz ist der evangelikale Pfarrer Paul Veraguth.

Zurück zu Verschwörungstheorien