Transzendentale Meditation (TM)

Andere Namen und Zweigorganisationen: Geistige Erneuerungsbewegung (Spiritual Regeneration Movement), Internationale Meditationsgesellschaft, Gesellschaft zur Förderung der Transzendentalen Meditation, Wissenschaft der Kreativen Intelligenz, Students International Meditation Society, Weltplan Centers, MERU Maharishi European Research University und andere.

Im Jahre 1958 gründete der Inder Maharishi Mahesh Yogi, kurz: Maharishi, (geb. zwischen 1911 und 1920), Schüler von Swami Brahmananda Saraswati, in Indien das Spiritual Regeneration Movement. Bald brachte er sein Meditationssystem nach Amerika und Europa. Die Tätigkeit in der BRD begann 1960. Anfang der 70er Jahre wurde am Vierwaldstättersee (Seelisberg/CH) das europäische Zentrum eröffnet und 1975 die «Maharishi European Research University» (heutiger Schwerpunkt in Iowa/USA) gegründet und der Beginn des «Zeitalters der Erleuchtung» ausgerufen. Am gleichen Ort befindet sich auch der Sitz der 1976 gebildeten «Weltregierung für das Zeitalter der Erleuchtung», die mit den zahlreichen nationalen «Weltplanräten» in Verbindung steht. Nach 1980 hielt sich Maharishi Mahesh Yogi wieder in Indien auf, wo er – mit wenig Erfolg – das Projekt einer eigenen Stadt zu verwirklichen suchte. Seit Ende der 80er Jahre wohnt er in Vlodrop/Holland, von wo aus er mit seinen nächsten Mitarbeitern sämtliche Aktivitäten der Bewegung der TM leitet. Seit Mitte der 80er Jahre begann die TM-Bewegung weltweit Ayurveda-Kliniken aufzubauen, welche ayurvedische Kuren im Sinne von Maharishi Ayurveda an- bieten, so auch im deutschsprachigen Raum. Da Maharishi Auyurveda auch die Technik der TM beinhaltet, wird den Kurgästen das Erlernen dieser Technik angeboten. 1992 haben Anhänger von Maharishi Mahesh Yogi die «Naturgesetz-Partei» gegründet. «Seine Heiligkeit» Maharishi Mahesh Yogi wird von seinen Anhängern unterwürfig verehrt. Sein Meditationssystem, die Transzendentale Meditation (TM), hat er im Laufe der Jahre immer mehr auf die Bedürfnisse der westlichen Menschen ausgerichtet.

Die Ausbildung zum TM-Lehrer und die Kurse für Schüler im allgemeinen sind zu unterscheiden. Die Ausbildung zum TM- Lehrer umfasst zwei 6–9monatige Kurse mit einem dazwischenliegenden 6–9 monatigen Praktikum. Sie geschieht auf eigene Kosten. Nach Abschluss der Grundausbildung verpflichtet sich der TM-Lehrer zur Treue gegenüber dem Meister und seiner Organisation. Er hat die Möglichkeit, we tere Kurse bis zum Invincibility-Kurs (Unüberwindbarkeits-Kurs) zu besuchen. Als besonderes Meditationsprogramm soll das sog. Siddhi-Programm die Nutzung paranormaler Kräfte und das Schweben ermöglichen.

Der TM-Lehrer führt Einführungskurse für neue Interessenten im örtlichen Center oder bei sich zu Hause durch. Die Gebühren gehen an das Zentrum (Seelisberg), das den TM-Lehrer entschädigt. Im Einführungskurs empfängt der TM- Schüler sein Mantra. Das Mantra ist im Hinduismus ein geheimzuhaltendes, heiliges Wort. Die Silbe oder das Wort soll dauernd meditierend wiederholt werden. Diese Meditation führt, so heisst es, zu einer Bewusstseinserweiterung. Mit der TM stosse der Meditierende schliesslich zum absoluten Sein vor, zum transzendenten Urgrund und damit auch zum Ursprung des Denkens. Gleichzeitig eröffne sich ihm eine unbegrenzte Wahrnehmungsfähigkeit. Maharishi Mahesh Yogi und die Propagan- da seiner Anhänger versprechen denen, die die relativ einfache Methode der TM praktizieren, psychische und physische Gesundheit, einen Zuwachs an Lebensenergie, Intelligenz, Frieden und vor allem die volle und ganzheitliche Entfaltung des menschlichen Potentials. Bereits 1% Meditierende an einem Ort soll dort die Kriminalitätsrate senken. Die TM führt, so meinen ihre Anhänger, die Menschheit dem goldenen Zeit- alter entgegen.

Wurzelt die TM in religiösen Anschauungen? Die Anhänger erklären, die TM habe das Mantra seines religiösen Gehaltes entkleidet. Sie deuten das Mantra mehr nur als ein phonetisches Gebilde, das durch seinen Klang auf den Meditierenden wirkt. Theorie und Praxis der TM sowie kultische Veranstaltungen für den innersten Anhänger- kreis lassen jedoch den Zusammenhang mit Aussagen im vedisch-upanischadischen Schrifttum und damit den hinduistischen Hintergrund unschwer erkennen.
Berichte von Meditierenden sprechen von einer gewissen Entspannung und der damit verbundenen Erfrischung physischer und psychischer Kräfte. Kritiker betonen allerdings, dass diese Wirkungen auch durch andere, weniger umstrittene Meditationsarten erreicht werden können. Ob die intensive Ausübung der TM auf verschiedenen Stufen in einzelnen Fällen zu inneren Störungen führen kann, darüber herrscht zwischen Kritikern und TM-Anhängern keine Einigkeit.

Stiftung für das Zeitalter der Erleuchtung
CH-6377 Seelisberg
Tel.: +41 (0)41 825 15 00

Samhila
Linda Gerken
Am Berg 13
D-49143 Bissendorf
Tel.: +49 (0)540 298 21 95 / 85 59

TM-Center
Biberstr. 22/2
A-1000 Wien

www.tm.org