Crimson Circle

Gründer des Crimson Circle ist der Amerikaner Geoffrey Hoppe (geb. 1955). Hoppe war in der Werbebranche tätig und gründete mit 28 Jahren eine eigene Marketing-Firma in Dallas TX. Mitte der 1990er-Jahre kam Hoppe in Kontakt mit Lee Carroll, der damals als Channeling-Medium hoch bekannt war, insbesondere für die in mehreren Bänden edierten Botschaften des Geistwesens Kryon. Hoppe wurde Mitarbeiter von Carroll und betreute dessen Website und Zeitschrift.

Im Jahr 1997 will Hoppe während einer Flugreise von einem Geistwesen namens Tobias zu dessen Channel berufen worden sein. Tobias will mit Tobit aus dem gleichnamigen apokryphen Buch des Alten Testaments identisch sein.

Ab 1999 channelte Hoppe monatliche Botschaften von Tobias, Shoud genannt, zuerst in seinem Wohnzimmer vor Freunden, was als Ursprung der Gemeinschaft Crimson Circle gilt. Die Zuhörenden wurden als „Shaumbra“ angesprochen, ein Terminus, der seither für die Angehörigen des Crimson Circles steht.

Ab dem Jahr 2000 wurden die Channelings auch übers Internet verbreitet. Zu den Botschaften von Tobias kamen in den folgenden Jahren auch Channelings der theosophischen Meister Saint Germain und Kuthumi dazu, die Hoppe „Adamus Saint Germain“ und „Kuthumi Ial Singh“ nennt.

Im Jahr 2006 begründete Hoppe die Firma Crimson Circle Energy Company. Im selben Jahr verkündete Hoppe die Channelings für seine Ausbildung Dreamwalker, die im Gegensatz zu den gratis übers Web verbreiteten Botschaften in kostenpflichtigen Seminaren absolviert wurde.

Ab dem Jahr 2006 wurden in der Schweiz an verschiedenen Orten Dreamwalker-Seminare abgehalten. Inzwischen ist es um den Crimson Circle in der Schweiz wieder ruhiger geworden. Manche Esoterik-Anbieter präsentieren Weiterentwicklungen von Elementen aus dem Crimson Circle resp. der Dreamwalker-Ausbildung, so Daniel Eberle in Einsiedeln.

Von Lee Carroll und seinen Kryon-Botschaften her kommend vertritt der Crimson Circle das Weltbild der sog. Lichtarbeit, die Vorstellung einer Höherentwicklung des Menschen durch die Inkarnationen hindurch aus dem Materiellen zu spirituelleren Existenzformen, verbunden mit der Erwartung, dass auch die Erde als Ganzes diesem Entwicklungsprozess vom Materiellen zum Spirituellen unterworfen ist und dass auf diesem Weg ein grosser Schritt unmittelbar bevorsteht.

In der Sicht des Crimson Circle sind die Seelen der Menschen ursprünglich Engel, die zu Seelenfamilien verbunden sind. Wer sich vom Crimson Circle angezogen fühlt, gehört zur Seelenfamilie des Crimson Council, hochentwickelte Seelen, deren Energien mit der Farbe Karmesinrot (crimson) verbunden sind. Diese Seelenfamilie war etwa auf Erden, als Yeshua ben Joseph, wie Jesus bei Hoppe heisst, auf Erden weilte. Crimson-Circle-Seelen waren es auch, welche die verschiedenen Kirchen und Religionen gegründet haben.

Heute sind die Angehörigen des Crimson Circle wiederum die Vorreiter der Evolution von Mensch und Erde, indem sie die Neue Energie repräsentieren, aber auch die neue Religion, die Gott in sich selber sucht. Die von Geoffrey Hoppe publizierte „New Energy Bible“ enthielt nur vier Worte: „You Are God Also!“.

Nach dem Tod betritt die Seele zuerst die Near Earth Realms, die von den Gedanken und Vorstellungen der Menschen geprägt sind. Hier existiert alles, woran Menschen glauben, so Himmel und Hölle, aber auch der Weihnachtsmann. Viele Seelen bleiben in diesem Bereich, indem sie sich das Schicksal suchen, mit welchem sie zu Lebzeiten gerechnet haben.

Wer den Bereich der Near Earth Realms überwindet, kommt in die Crystalline Realms, das Reich der Ideen, und dann über die Bridge of Flowers in die Angelic Family Realms, wo die Seele mit ihrer Seelenfamilie wiedervereinigt wird. Von hier aus kann sie ihre nächste Inkarnation planen.

Bei den Dreamwalker-Ausbildungen lernen die Teilnehmenden, in Meditation in geistige Gefilde zu reisen und dort Seelen, die in den Near Earth Realms festsitzen, über die Crystalline Realms zur Bridge of Flowers zu führen, so dass die Seelen die Angelic Family Realms und damit ihre Seelenfamilie erreichen können.

In den Channelings von Geoffrey Hoppe finden sich auch problematische Aussagen, so behauptet Hoppe, dass die Seelen des „Stammes Israel“ „karmischer Reinigung“ im Zweiten Weltkrieg zugestimmt hätten, weil sie ihr Karma in Atlantis belastet hätten: „We emphasize that so many groups and religions right now have ties from long before they ever came to Earth, including the tribe of Israel that I (Tobias als Tobit des AT) was a part of. We were a group that knew each other so very well prior to coming to Earth. We brought much karma with us when we came to Earth. This was intensified during the period of Atlantis, where our group tended to rule Atlantis. We tended to dominate. We were a very elite group. There was a karmic condition and karmic cleansing that the children of Israel, the Jewish tribe, agreed to. This is what you know as World War II“ (Divine Human Series 10, Q&A, 2003).

Die Website des Crimson Circles zählt 300’000 Besuchende im Monat. Die monatlichen Channelings werden von ca. 20’000 Menschen per Podcast verfolgt.

Crimson Circle
P.O. Box 7394
Golden, CO 80403
USA
https://www.crimsoncircle.com/

Zurück zu Esoterik