Nancy Holten

Nancy Theresia Maria Holten wurde im Jahr 1974 in den Niederlanden geboren. Im Jahr 1983 kam sie mit ihrer Mutter, die einen Schweizer heiratete, in die Schweiz. Holten war verheiratet und ist Mutter dreier Töchter.

Erstmals öffentlich von sich reden machte Nancy Holten im Dezember 2014, als sie gegen das Glockengeläut der Dorfkirche ihrer Wohngemeinde protestierte. Kurz darauf nahm sie die Kuhglocken ins Visier. Diese Aktionen der wortgewandten und telegenen Holten wurde von den regionalen Medien gerne rapportiert. In den folgenden Jahren hatte Holten mit unterschiedlichen, aber stets kontroversen Anliegen und Aktionen eine hohe Medienpräsenz auf diversen Kanälen, so engagierte sie sich für die Ferkel beim Säulirennen an der Olma ebenso wie für die Pferde am Zürcher Sechseläuten. Sie trat für Veganismus und gegen das Pelztragen ein. Daneben wurden auch private Themen öffentlich verbreitet.

Im Jahr 2016 wollte sie sich in ihrer Aargauer Wohngemeinde einbürgern lassen, was von der Gemeindeversammlung aber zweimal abgelehnt wurde. Nachdem sie das Bürgerrecht im Jahr 2017 durch Entscheid des Aargauer Regierungsrats erhalten hatte, trat sie der Grünen Partei bei, welche sie aber nicht für ein politisches Amt portierte, und wechselte dann zur Piratenpartei, für welche sie 2019 erfolglos für den Nationalrat kandidierte. Anfang 2020 ist sie aus der Piratenpartei wieder ausgetreten.

Daneben war Nancy Holten als Schauspielerin tätig, so wirkte sie in einer Nebenrolle im 2017 erschienenen Schweizer Film „Papa Moll“ mit.

Ab dem Sommer 2017 moderierte Nancy Holten, die nach eigener Aussage schon länger auf der spirituellen Szene unterwegs war, eine eigene Sendung auf Schweiz 5, die unter dem Titel SenSay politische und Tierschutz-Themen, aber auch esoterische Angebote thematisierte. Hier begann Nancy Holten Channelings zu präsentieren.

Heute wirkt Nancy Holten vor allem mit ihrem YouTube-Kanal. Ihr politisches Engagement der vergangenen Jahre betrachtet sie heute distanziert: „Auch ich habe gekämpft. Ich war ein Rebell. Viele kennen mich auch aus den Medien, dass ich gegen die Kuhglocken initiiert habe, gegen die Kirchenglocken etc. bis ich gemerkt habe, jeder Kampf ist sinnlos, ich verletze mich selber und bringe andere gegen mich auf.“ (Sendung SenSay, 31. August 2019)

Zu ihren spirituellen Vorbildern meint Nancy Holten in einem YouTube-Video vom 2. April 2020: „Gute Vorbilder sind gut: Meine waren der Dalai Lama, wegen dem Humor und der Weisheit, Sadhguru hab ich eine Zeitlang gehabt, flacht jetzt wieder ab, die Amma, die Inderin, die Millionen von Menschen umarmt, meine Lehrerin Jasmuheen natürlich, Lena, die jetzt meine Freundin ist, Christina von Dreien, die ein grosses kosmisches Wissen beinhaltet, Elvis, weil er so getanzt hat, wie er wollte, und sich nicht drum geschert hat, was andere sagen, er hat sein Ding durchgezogen. Nehmt euch gute Vorbilder.“ (Video: Wie ist der momentane Zustand der Erde, 2. April 2020).

Nancy Holten vermittelt in ihrem YouTube-Kanal das Weltbild der sog. Lichtarbeit mit der Vorstellung eines Aufstiegs von Menschen und Erde auf eine höhrere Ebene, in die fünfte Dimension, die eine idealere Gesellschaft mit sich bringen soll.

In ihren Channelings vermittelt Holten Botschaften verschiedener theosophischer und esoterischer Grössen wie der Quelle, der Universellen Weissen Brüderschaft, aber auch Jesus und Maria sowie verstorbene Prominente wie Michael Jackson und Prinzessin Diana. Letztere berichtet leider nichts, was nicht schon öffentlich bekannt wäre, meint aber, dass ihr Unfalltod eine Notwendigkeit und gegenüber anderer Optionen das geringste Übel gewesen sei. Zudem äussert sie grosse Sympathien für Meghan Markle. Diana spricht wie andere Geistwesen durch Nancy Holten nicht in ihrer damaligen Muttersprache, sondern schweizerisch geprägtes Hochdeutsch mit einem Hauch eines niederländischen Akzents.

Im Zusammenhang mit den Corona-Virus liessen sich durch Nancy Holten verschiedene Persönlichkeiten in dem Sinn vernehmen, dass der Lockdown ein Vorteil darstelle: Er würde es den Menschen ermöglichen, den anstehenden Schritt ihrer Entwicklung leichter zu vollziehen, den Durchgang durch den Nullpunkt, der zu einer besseren Gesellschaft führen soll und dem Aufstieg in die fünfte Dimension den Weg bereite.

Ähnlich wie beim Unfalltod von Prinzessin Diana argumentierte Nancy Holten bezüglich der Menschen, die an Covid-19 gestorben sind. Auch ihr Tod sei eine Notwendigkeit und für die Verstorbenen ein Vorteil. Es habe sich um Seelen gehandelt, die den anstehenden Übergang nicht in ihrem Körper hätten absolvieren können, so dass es für sie notwendig gewesen sei, zu sterben, um daraufhin in der neuen Zeit wieder zu inkarnieren. Ihre Angehörigen sollten sich nicht grämen, den Verstorbenen sei es so besser gegangen, als wenn sie weitergelebt hätten.

Nancy Holten verbreitet ihre Botschaften vor allem über ihren YouTube-Kanal, tritt aber auch an esoterischen Veranstaltungen auf wie der Zürcher Esoterik-Messe Lebenskraft.

Von Kritikern wurde Nancy Holtens Deutung der Covid-19-Todesfälle als Verharmlosung oder gar als Zynismus wahrgenommen.

Zurück zu Esoterik