Eins und Sein

Das 1984 vom Ehepaar Monika («Satisha») und Burkhardt («Buddha») Kiegeland gegründete und nach der Scheidung vom «Herzmeister» Burkhardt allein weitergeführte Zentrum für spirituelle Therapie oder für Selbsterfahrung versteht sich als «Abenteuerreise», als «Schleudersitz für den Kopf, Schmelzofen für das Herz und Auftaustation für den Bauch». 1990 wurde eine verlassene Schuhfabrik in Ostermiething, ca. 40 km von Salzburg entfernt, gekauft und zum neuen Zentrum umgebaut. Burkhardt Kiegeland (1942-2016), arbeitete zuvor als Autor und Lektor in einem Verlag, fand dann über die Humanistische Psychologie zur «Spirituellen Therapie», war zeitweilig Schüler von Bhagwan Shree Rajnesh/Osho (s.d.), später Schüler beim Osho-Schüler und Energy-World-Meister Michael Barnett, der öfters in Kiegelands Zentrum eigene Kurse durchführt.

Der Verein Weisser Lotus bietet nicht nur Meditationskurse und Selbsterfahrungsgruppen an, er betrieb oder betreibt auch ein Fachgeschäft für Modelleisenbahnen («Lotus-Lok-Station»), Produktion und Vertrieb von CDs («Lotus-Records»), eine Tontöpferei, eine Biolandwirtschaft, eine Holzwerkstätte, einen Weinhandel, eine Firma zur Herstellung und zum Vertrieb von transportablen Grossbildkameras («Lotus-View-Camera»), einen Internet-Provider («Lotus-Intergate») usw. Wer Dauerbewohner im Zentrum werden will, muss unternehmerischen Geist zeigen. Im Seminar- und Meditationszentrum leben und arbeiten einige Dutzend Menschen, auch Familien, z.T. als Stammbesetzung, z.T. als bezahlende Gäste. Auch Osho verstand zusammen leben und arbeiten als Therapie.

Therapiemöglichkeiten – auch dies ein Osho-Erbe – werden in einer bunten Vielfalt angeboten: Lotus-Herz-Projekt, Rebalancing, Unterwasser-Rebirthing, Healing der Grundangst, Healing der Schuld, NLP, Lotus Sieben Herz, Flugübungen für Herzen, Mann-Frau-Gruppen, Ayurveda usw. Wie Osho greift Kiegeland Vorstellungen aus der Orgontherapie von Wilhelm Reich auf. Orgon (wurzelverwandt mit Organ und Orgasmus) ist die Grundenergie im Körper, die frei fliessen muss, wenn der Mensch gesunden will. Blockierungen, die diese Energie hemmen, müssen beseitigt werden, damit der Mensch, aus seinen ihm aufgedrängten Blockaden befreit, entspannt und glücklich in sein Selbst finden kann. Das Leben im Zentrum bietet «verkopften» Mitmenschen die Möglichkeit, Gefühle und Energie in einer warmen Atmosphäre freizusetzen und zu leben.

Vor allem körperbezogene Übungen lösen starke Gefühle aus. Zwei Dinge scheint Kiegeland nicht ausstehen zu können: Besserwisserei und Kritik. Publizierte Meister-Schüler-Gespräche zeigen – dem Meister und dem Schüler wahrscheinlich nicht bewusst – wie direktiv der Meister den Schüler in vorgezeichnete Bahnen schiebt. Der Meister kennt den Weg, nicht der Schüler. Ähnlich autoritär reagiert Kiegeland auf die Kritik der sog. Sektenberatungsstellen. Diese Einrichtungen seien ein «Tummelplatz von Paranoikern», finanziert von «Grosssekten» wie der katholischen und evangelischen Kirche, die nichts anderes im Schilde führten, als religiösen Minderheiten ans Bein zu pinkeln.

Verein Eins und SeinZentrum für Meditation Balzenberg
CH-3762 Erlenbach/Simmental
Tel.: +41 (0)33 681 05 12
E-Mail: office@einsundsein.org

www.einsundsein.org

Zurück zu Esoterik